Dienstag, 27. August 2013

Gebackener Kabeljau mit Avocado, Garnelen und Cheddar nach Jamie Oliver

Am Wochenende war mir nach Fisch. Mangels Zeit sollte die Zubereitung nicht zu lange dauern und auch nicht zu kompliziert sein. Und so verzog ich mich am Samstag mit meinem Frühstückskaffee und einigen Kochbüchern aufs Sofa und fand in "Genial Kochen" von und mit Jamie Oliver dieses Rezept. Knoblauch und Cocktail-Tomaten kommen von mir. Dazu gab es einfach nur ein frisches Baguette. Der Wiesbaden-Mann und ich haben alles, bis auf die letzte Saucenpfütze, aufgegessen und aufgetunkt. Nachmachen erlaubt!


Für 2 ordentliche Portionen...

  • 400g Kabeljau-Filet, entgrätet und gewaschen
  • 250g Bio-Garnelen, geputzt und gesäubert
  • 1 reife Avocado, geschält und in Scheiben (3-4mm) geschnitten
  • 8 Cocktail-Tomten, gewaschen und halbiert
  • 150g süße Sahne
  • 150g Cheddar-Käse (frisch gerieben)
  • 1 Knobizehe
  • Salz+Pfeffer
  • Olivenöl für die Form
  • 1 knackiges Baguette


  • Auflaufform mit Olivenöl auspinseln,
  • Backofen auf 220 Grad vorheizen,
  • Kabeljau von beiden Seiten salzen und pfeffern und in die Auflaufform legen (ggf. zurecht schneiden),
  • Avocadoscheiben, Tomatenhälften und Garnelen auf dem Fisch verteilen,
  • Sahne in ein Schüsselchen geben, salzen+pfeffern, Knobizehe hineindrücken, alles leicht verrühren,
  • Sahnemischung, danach den Käse über den Fisch geben,
  • Auflaufform für 20 Minuten in den Ofen geben,
  • Fisch mit geschnittenem Baguette servieren!
Wie hat es Dir geschmeckt?

Samstag, 3. August 2013

Kalt gegen warm: Gazpacho!

Wir haben wochenlang nach dem Sommer gerufen und jetzt ist er da. Ich bin mir sehr sicher...habe ich mir doch eben drei Brandblasen an meinen Füssen zugezogen. Und das nur, weil ich mal schnell barfuß auf den Balkon gesprungen bin. Echt wahr! 

Kalte Suppen eigen sich bei diesem Wetter ganz hervorragend. Da haben wir beispielsweise Steph`s Gurkensuppe mit gebeiztem Wacholder-Saibling oder die kalten Süppchen von Anikó. Ich selbst steure mein Gazpacho-Rezept bei. Die Süppchen sind schnell gemacht und man kann sie gut einige Tage im Kühlschrank aufheben. Ich persönlich fülle sie dafür einfach in eine saubere Wasserflasche. Bei Bedarf kann man ab uns zu ein Schlückchen davon nehmen.


Für ca. 1 Liter Suppe benötigst Du:

500g aromatische Tomaten
1 Salatgurke (ca. 250g)
1 grüne Paprika (ca. 200g)
3 kleine Knobizehen
2 EL Olivenöl
100g Weißbrot (ich nehme Toastbrot)
einen ordentlichen Schuss Sherry (dry)
einen etwas kleineren Schuss Apfelessig
Salz + Pfeffer aus der Mühle


Weißbrot entrinden, in Würfel schneiden und in ca. 50ml Wasser einweichen.
Tomaten waschen und in Stücke schneiden, Strunk entsorgen. Die Haut bleibt bei mir dran!
Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden.
Gurke waschen und in Stücke schneiden. Schale bleibt bei mir auch hier dran!
Knobi schälen und halbieren.
Alle Zutaten (inkl. Öl, Sherry und Essig) fein pürieren (Standmixer, Küchenmaschine...)
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag, kann die Brotrinde auch in Würfel schneiden und diese in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten und auf die Suppe geben. Als Obenauf-Zugabe eignen sich außerdem: Paprika- und/oder Gurkenwürfel, Frühlingszwiebeln oder Würfel von spanischem Schinken.


Warm-kalte Grüße: Alex + 3 Brandblasen!