Montag, 23. Januar 2012

Ravioli mit 2-erlei Füllung, Butter und Parmesan!

Seit Weihnachten 2009 besitze ich einen Nudelaufsatz für meine KitchenAid-Küchenmaschine. Bis vor einigen Wochen (hüstel, hüstel) lag der Aufsatz jungfräulich verpackt im Schrank. An einem regnerischen Sonntag traute ich mich dann endlich, die ersten Ravioli meines Lebens zu machen. Mit zweierlei Füllung versteht sich: (Frischkäse mit Spinat und Sonnenblumenkernenm/ Schinkenspeckwürfelchen und braune Champignons). Und hier sind sie:


Benötigte Zutaten habe ich in "rot" hervorgehoben.

Für den Teig (je nach Hunger für 2-4- Personen):
  • 250 g Weizenmehl
  • 50 g Hartweizenmehl
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 El Wasser
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten (lassen).


Eine Kugel formen und diese 1 Stunde im Kühlschrank ausruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllungen vorbereiten:

1). Frischkäse mit Spinat und Sonnenblumenkernen:

  •  handvoll Spinat (ca. 50 g)
  • 175 g Bio-Frischkäse
  • 30 g Sonnenblumenkerne (in einer Pfanne ohne Fett leicht anbräunen lassen)
  • Salz
Spinat von harten Stellen befreien und eine Minute in kochendem Wasser blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken, ausdrücken und kleinschneiden. Alle Zutaten miteinander verrühren und je nach Gusto salzen.


2). Schinkenspeckwürfelchen und braune Champignons:

  • 80 g braune Champignons
  • 50 g Schinkenspeckwürfelchen
  • 1 kl. Zwiebel
  • Salz
  • Olivenöl für die Pfanne
Zwiebel und gewaschene Champignons in kleine Würfel schneiden und mit den Schinkenspeckwürfeln in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten.

Weiter mit dem Teig:

Den Teig peu à peu durch die Nudelmaschine drehen (kleinste Stufe).
Die Teigbahnen auf die bemehlte Arbeitsplatte legen.
Füllungen mit einem Teelöffel abstechen und Häufchenweise auf den Teig geben.
Mir dem Zeigefinger Wasser um die Häufchen streichen.


Eine zweite Teigplatte darüberlegen und z.B.  mit Hilfe eines Ravioliausstechers (siehe Foto) die Teigtaschen ausstechen.


Ravioli in reichlich Salzwasser kochen (ca. 4-5 Minuten, danach probieren, ob euch der Härtegrad gefällt).

Inzwischen reichlich Butter (ca. 100 g) in einer Pfanne zerlassen. Ravioli auf Tellerchen anrichten und mit der zerlassenen Butter, frischem Pfefffer und Parmesan servieren!

Falls Ihr nicht alle Ravioli essen könnt (Wunder gescheh`n ;-), dann kann man diese am nächsten Tag auch kalt essen oder in einer Pfanne mit Butter aufwärmen. Hhmmm!

Montag, 9. Januar 2012

Süßkartoffelsuppe mit Madeira und rotem Portwein - hicks!

Liebe Leute, hier bin ich wieder im neuen Jahr. Ich hoffe, Ihr alle hattet ein großartiges Weihnachtsfest und seid gut nach 2012 gerutscht (oder geschlittert oder gepfützt oder genebelt). Im Dezember hatte ich mit drei Süßkartoffeln experimentiert, wobei mir ein Rezept aus irgendeiner Frauenzeitschrift als Ideengeberin zur Seite stand. Das Süppchen ist genau richtig, wenn man nach einem doofen Arbeitstag, nach einer doofen Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem doofen  Fussmarsch (weil Regen ohne Regenschutz) endlich zu Hause angekommen ist. Falls Ihr Euch zum Jahrsbeginn vorgenommen habt, weniger Alkohol zu trinken (oder zu essen), dann sollten Euch die Zutaten nicht abschrecken, da die bösen C2H6O-Teile alle schwuppdiwupp verdampfen.

  • 800 g Süßkartoffeln ( ca. 700 g nach Schälung)
  • 200 g Zwiebeln
  • etwas Olivenöl
  • 3 TL Zucker
  • 1 rote Chilischote
  • Salz
  • 120 g Madeira
  • 120 roter Portwein
  • 500 ml Rinderbrühe (Alnatura)
  • 200 ml Sahne
  • Wer mag: Schinkenwürfelchen und Schmand als Add-on
Süßkartoffeln und Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden und in Olivenöl leicht andünsten.
Zucker, Chilischote, Salz, Madeira, Portwein und Rinderbrühe zugeben und ca. 20 Minuten köchen lassen (die Süßkartoffeln müssen schön weichgekocht werden).
Alle Zutaten kleinmixen (Zauberstab/Mixer).
Sahne zugeben und noch einmal kurz aufkochen.
Süppchen pur oder mit angeratenen Schinkenwürfelchen / Schmand servieren.