Montag, 30. August 2010

Whisky Sour!

Regen, Regen, nichts als Regen.....und das Ende August...

Da gibt es nur eins: Meine Kuscheldecke, ein Buch, eine Kerze, einen schönen Whisky Sour und ab auf`s Sofa. Wer möchte, kann es mir nachtun:

Pro Person:
6 cl Bourbon-Whisky (ich nehme „Jim Beam White“)
 4 cl Zitronensaft (frisch gepresst)
1 cl Zuckersirup (wer es süßer mag auch mehr)
1 Cocktailkirsche oder Minze (Deko)
3-4 Eiswürfel


Alle Zutaten in einem Shaker mischen und in einen Whisky-Tumbler geben.

Mit Minze oder Cocktailkirsche garnieren!

Mami`s Superpampe!

Mein Vater war früher ein Liebhaber von klassisch-deutschem Essen:  Fleisch + Kartoffeln + Gemüse. Ich habe diese Gerichte als Kind gehasst. Daher war die Freude immer groß, wenn es hieß: "Papa geht auf Dienstreise" (Papi, verzeih mir!). Denn dann gab es immer Gerichte, die Mama+Tochter besonders gern mochten. Ein Gericht nannten wir "Mami`s Superpampe". Es ist noch heute eines meiner Leibgerichte.


Wer sich Gedanken über den Rotweingehalt machen sollte, dem sei gesagt: Alkohol verflüchtigt sich sich bei längerem Erhitzen! Also: Keine Panik - ich habe das recherchiert (ich war lange Zeit der Meinung, dass meine Liebe zu Rotwein bereits in Kindertagen durch dieses Gericht gelegt wurde).

H
ier das Rezept für 4 Personen: 
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1 großer Quetscher aus der Tomatenmarktube
  • 1 gr. Zwiebel
  • 1 grüne + 1 rote + 1 gelbe Paprika 
  • 2 Tomaten
  • 350 ml Rotwein
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • Öl zum Braten
  • Salz + Pfeffer, getrocknete Chilischoten, Paprikapulver
  • 3 Knobizehen
  • 500 g Spiralnudeln


Zwiebel schälen, Paprika und Tomaten waschen und in große Stücke schneiden. 

Hackfleisch in Öl anbraten, Tomatenmark zugeben und mitbraten. Rotwein und Gemüsebrühe zugeben und ca. 30-45 Minuten einköcheln lassen. Zwiebeln, Paprika, Tomaten und gepressten Knobi zugeben und kurz mitkochen (das Gemüse muss knackig bleiben). 
Nudeln kochen und mit Superpampe servieren!


Sonntag, 29. August 2010

Ich bin neu hier!

Hallo und willkommen in meiner Welt! Ich bin Alex und starte heute und jetzt mit meinem blog "mein-i-tüpfelchen". Worum geht es hier eigentlich? Größtenteils um Rezepte (ausgetratschte Familiengeheimnisse, Eingeflogenes aus fernen Ländern, weitergeflüsterte Spezialitäten meiner Freunde..) - aber auch um andere Dinge, die meinem Leben das gewisse tüpfelchen auf dem "i" geben. 

Soviel der Worte vorab!


Im Moment sitze ich vor meinem PC und hoffe, dass ich  diesen ersten Beitrag irgendwie ins Netz bekomme. Aber es wird schon gehen. Eigentlich wollte ich heute über eine Neuentdeckung sprechen, die mich wirklich wirklich erfreut.  

Meine Eltern haben mich schon als Kind zur Urlaubszeit ins Auto gepackt und quer durch Europa geschleppt. Vorzugsweise nach Italien oder Frankreich. Es gibt einen Geruch, der hat sich seit dieser Zeit in meinem Hirn festgesetzt: Der, der frisch-gewaschenen südländischen Wäsche. Man konnte sich diesem kaum entziehen, da er einfach überall hing: In engen Gassen (weil die Wäsche von rechts nach links an Wäscheleinen hing) oder vor geöffneten Fenstern (hinter denen die Waschküche lag).



Der Geruch war und ist einmalig und ich verbinde glückliche Sommer- und Urlaubstage damit. Irgendwann kam ich dahinter: Es ist die "Savon de Marseille", die der Wäsche den besonderen Duft gibt. Sucht also in italienischen oder französischen Supermärkten nach Flüssigwaschmittel mit "Savon de Marseille" (FR) oder "Lavatrice Marsiglia al profumo di Marsiglia"(I), wascht Eure Wäsche damit, hängt sie überall in der Wohnung auf und erinnert euch an glückliche Tage im Süden. 


Zusatz: Meine Freundin Dani und ich haben in einem Pariser Supermarkt auch Putzmittel entdeckt, das den besagten Geruch ausströmt.....Leute, seitdem schrubbe ich auch meinen Küchenboden gern!