Donnerstag, 8. November 2012

Focaccia mit Auberginen und Halloumi-Käse

Der Teig ist bei einer Foccacia das "a" und "o". Der Belag kann noch so toll sein, wenn der Teig darunter wie Pappe schmeckt, er zu trocken oder zu dick oder zu dünn ist. Daher war ich sehr begeistert, als Christina -im Mai diesen Jahres- ihr Lieblings-Foccacia-Rezept vorstellte. Ich habe das Fladenbrot in der Zwischenzeit schon einige Male gebacken und bin von dem Teig mehr als begeistert. Vergangenes Wochenende gab es wieder Focaccia. Diesmal mit Auberginen und Halloumi-Käse. Achtung: Der Teig braucht viel Ruhe (fast 2,5 Stunden)...Zeit bitte einplanen...


Den Teig habe ich 1:1 von Christina übernommen, habe nur etwas mehr Salz zugefügt.

Für eine große Foccacio (ergibt 4 Stücke) benötigst Du:
  • 1 kleine Kartoffel
  • 10 g frische Hefe
  • 1 EL lauwarme Milch
  • 1 EL Buttermilch
  • 1/2 TL Zucker (braun)
  • 160 g Mehl (405)
  • 75 ml Mineralwasser
  • 25 ml Buttermilch
  • 1 gehäufter TL Salz
  • Olivenöl 
Belag:
  • Olivenöl
  • 2 Knobizehen (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Aubergine (ca. 300g)
  • 150 g Halloumi-Käse
  • handvoll entsteinte Oliven (grün oder schwarz, je nach Laune), in Scheiben geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz aus der Mühle
  • Hauch Piment d`Espelette
  • Haushaltssalz für die Auberginen
  • ggf. Thymianblättchen oder Wildkräuter


Die Kartoffel weich kochen, abschrecken und pellen. Mit einer Gabel verdrücken und zur Seite stellen. Die Hefe mit der lauwarmen Milch, dem EL Buttermilch, Zucker und 1 TL Mehl glatt Rühren. Restliches Mehl in eine Schüssel geben, Mulde eindrücken und die Hefemilch angießen. Hefe mit etwas Mehl von Rand bestäuben und den Teig in einer Schüssel (abgedeckt) ca. 20 Min. an einem schönen warmen Ort gehen lassen. Mineralwasser, 25 ml Buttermilch, Thymian, Salz und 1 EL Olivenöl zugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Die Kartoffel unterkneten, eine Kugel formen und den Teig (abgedeckt) weitere 60 Min. gehen lassen. Auberginen und Halloumi vorbereiten (siehe nächsten Absatz). 
Teig auf einem bemehlten Backpapier ca. 1 cm. dick ausrollen, abdecken und weitere 60 Min. ruhen lassen. Nach 45 Minuten den Backofen auf 200 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
Nach der Ruhezeit den Teig mit einem guten Schuss Olivenöl beträufeln und 40 Minuten backen.
Nach 30 Minuten Knobi, Auberginen, Halloumi und Oliven auf den Fladen drücken, mit Olivenöl beträufeln und mitbacken.


Während der Teig ruht, die Aubergine waschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Haushaltssalz bestreuen und in einen tiefen Teller schichten. 15 Minuten ziehen lassen. Halloumi ebenfalls in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginen abtupfen und mit dem Käse in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl goldbraun backen.

Fladen aus dem Ofen nehmen und zügig mit Pfeffer+Salz aus der Mühle und Piment d`Espelette würzen. Wer mag, kann noch einige frische Tymianblätter oder Wildkräuter über die Focaccia geben. Sehr fein!

Was sagst Du dazu?

Kommentare:

  1. Ich sag dazu, dass ich gleich davon abbeißen möchte!!! :-))
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Kombi als Belag! Ich LIEBE Halloumi und muss das unbedingt bald mal nachmachen. Liebe Grüße, Mel. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Teigansatz!
    Und der Belag ist absolut nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
  4. Das könnt was für mich sein, habe ich mich doch letztens beim Griechen in Halloumi verguckt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Halloumi quietscht doch immer so zwischen den Zähnen oder geht das nur mir so?!?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo alle Ihr da oben, vielen Dank für eure Kommentare. Habe mich sehr darüber gefreut...und ja, liebe Andrea, Halloumi qietscht ein wenig zwischen den Zähnen. aber weniger, als meine Badeente. Viele Grüße Alex

    AntwortenLöschen