Dienstag, 27. August 2013

Gebackener Kabeljau mit Avocado, Garnelen und Cheddar nach Jamie Oliver

Am Wochenende war mir nach Fisch. Mangels Zeit sollte die Zubereitung nicht zu lange dauern und auch nicht zu kompliziert sein. Und so verzog ich mich am Samstag mit meinem Frühstückskaffee und einigen Kochbüchern aufs Sofa und fand in "Genial Kochen" von und mit Jamie Oliver dieses Rezept. Knoblauch und Cocktail-Tomaten kommen von mir. Dazu gab es einfach nur ein frisches Baguette. Der Wiesbaden-Mann und ich haben alles, bis auf die letzte Saucenpfütze, aufgegessen und aufgetunkt. Nachmachen erlaubt!


Für 2 ordentliche Portionen...

  • 400g Kabeljau-Filet, entgrätet und gewaschen
  • 250g Bio-Garnelen, geputzt und gesäubert
  • 1 reife Avocado, geschält und in Scheiben (3-4mm) geschnitten
  • 8 Cocktail-Tomten, gewaschen und halbiert
  • 150g süße Sahne
  • 150g Cheddar-Käse (frisch gerieben)
  • 1 Knobizehe
  • Salz+Pfeffer
  • Olivenöl für die Form
  • 1 knackiges Baguette


  • Auflaufform mit Olivenöl auspinseln,
  • Backofen auf 220 Grad vorheizen,
  • Kabeljau von beiden Seiten salzen und pfeffern und in die Auflaufform legen (ggf. zurecht schneiden),
  • Avocadoscheiben, Tomatenhälften und Garnelen auf dem Fisch verteilen,
  • Sahne in ein Schüsselchen geben, salzen+pfeffern, Knobizehe hineindrücken, alles leicht verrühren,
  • Sahnemischung, danach den Käse über den Fisch geben,
  • Auflaufform für 20 Minuten in den Ofen geben,
  • Fisch mit geschnittenem Baguette servieren!
Wie hat es Dir geschmeckt?

Kommentare:

  1. Fisch und Käse ist mir ja immer ein wenig suspekt...aber bei dir sieht es absolut gut aus :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ging mir auch so, aber es war wirklich fein. Und sehr einfach. Grüße nach Würzburg...ob wir uns vor Weihnachten nochmal in der Osteria sehen???

      Löschen
  2. Wow es sieht so lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept! ich will auch probieren.

    AntwortenLöschen
  3. Kabeljau/Dorsch ist einer meiner Lieblingsfische! Die Kombi hört sich für den Norddeutschen sehr wild an, aber ein norddeutscher Foodblogger ist ja vor nix fies! Wird ausgetestet :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    wir haben das Neue Jahr mit diesem Rezept begonnen, das war ein superleckerer Start. Nun kann nix mehr schiefgehen. Und wir finden, die leichte Knobi-Note und die Tomaten gehören unbedingt dazu.
    Mariönchen und Hotte

    AntwortenLöschen