Sonntag, 13. Mai 2012

Mousseline au Chocolat und eine minzige Beerensauce

Grundsätzlich bin ich rezept-technisch offen für fast alles. Da gibt es Dinge wie Gulasch mit Schokolade, Macarons mit einer Füllung aus Karamell und Fleur de Sel (Sal) und...hört, hört...Weißbier-Tiramisu. Das alles finde ich hochgradig spannend und ausprobierenswert. An manchen Tagen finde ich es aber schon bedenklich, dass ich ein thailändisches Curry aus dem Handgelenk kochen kann, während mich ein Schweinebraten mit Knödeln vor echte Probleme stellt. Dabei sind es doch auch immer wieder die Küchen-Klassiker, die mein Herz höher schlagen lassen. Das ist so ähnlich wie mit Autos. Die neuen Modell bieten allerlei Komfort und Bequemlichkeit, aber ehrlich : Gibt es etwas Entzückenderes auf der Straße als einen `69er VW-Käfer?

Daher habe ich heute in die Klassik-Kiste gegriffen und für Zorra und ihren 7.-Blog-Geburtstag, der unter dem Motto "schaumig & luftig" steht, eine Schoko-Mousseline gemacht.

Das Rezept stammt aus dem Buch "mastering the art of french cooking" von Julia Child (ich lieeebe dieses Kochbuch ;-)). Die Mousseline ist relativ flüssig, luftig und mittelbraun. 


Mengenangaben für 10 Personen:
  • 4 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 25 ml Orangenlikör (wer den Geschmack nicht mag, lässt diesen einfach weg)
  • 170 g beste Zartbitterschokolade (75 %)
  • 4 EL Espresso (flüssig, nicht als Pulver)
  • 170 g beste Butter (ungesalzen)
  • 4 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 500 gefrorene gemischte Beeren 
  • Zucker nach Geschmack
  • frische Minze nach Wunsch
Ihr benötig einen Wasserbadtopf und einen Topf mit kaltem Wasser.

Eigelb mit dem Zucker in einer wasserbadtauglichen Schüssel schaumig rühren. Ggf. Orangenlikör unterrühren. Topf in ein Wasserbad hängen (nicht zu heiß, keinenfalls kochend) und die Masse weiter aufschlagen (3-4 Minuten). Topf in das kalte Wasser hängen und weitere 3-4 Minuten rühren.

Schokolade mit dem Espresso im Wasserbad verflüssigen. 
Topf aus dem Wasserbad nehmen und Butter stückchenweise unterrühren.
Danach die Schokomasse in die Eigelbmasse geben und gut verrühren.

Eiweiß mit dem Salz mit dem Handrührer aufschlagen.
Zucker untergeben und weiter rühren.

Eiweiß unter die Schokomasse heben.
Mousseline einige Stunde kühlen.

Gefrorene Früchte mit einem Schuß Wasser zum Köcheln bringen.
Früchte im Mixer zu einer Sauce verarbeiten.
Mit Zucker und Minze abschmecken und mit der Mousseline servieren.

Schokolade kauft man in Wiesbaden hier:

XOCOATL
Grabenstraße 24
65183 Wiesbaden

Ein ganz entzückender Laden mit sehr freundlichem und erfahrenen Personal!


Bon appetit!

Kommentare:

  1. Mir gehts da ein bisschen wie dir, ich kann auch alles Mögliche super kochen, aber dafür zerfallen mir die Semmelknödel und der Schweinsbraten versuppt. Ich arbeite aber daran! Das Mousse schaut ganz wunderbar cremig aus. Aber bei der Zutatenliste muss es ja geschmeckt haben :)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Ich steh auch auf Klassiker, du hast also meinen Geschmack voll getroffen! Danke fürs Mitmachen am Event und falls du ins Kochbuch möchtest bitte Infos schicken wie im Ankündigungsbeitrag aufgelistet. Muchas gracias!

    AntwortenLöschen
  3. Lecker!! Ein toller Klassiker. Und den Schokoladen kann ich nur empfehlen. Kennst Du die Schaumküsse aus einer regionalen Manufaktur? Nicht zu süß, knackig frisch und doppelt getunkt! Oh Gott, ich hab Hunger...

    AntwortenLöschen
  4. Mir geht es auch manchmal so - alle möglichen abgefahrenen Kreationen klappen 1A - bei einem klassischen Braten muss ich dann die Bücher wälzen. Insofern freue ich mich über Klassiker.
    Wenn du Julia Child's Buch so magst - kennst du bestimmt das Buch Julia & Julia?! http://www.amazon.de/Julie-Julia-Rezepte-winzige-K%C3%BCche/dp/3442471338/ (besser das Buch lesen als den Film gucken) .. eine "echte" Geschichte über eine Food Bloggerin die in 1 Jahr das Buch von Julia Child durchkocht / durchkochen will..
    viele Grüße
    annette

    AntwortenLöschen
  5. @Nadja: Ja, es hat gut geschmeckt. Ich war zuerst ein wenig enttäuscht, dass es nicht so fest war, wie erwartet, aber geschmacklich 1a.
    @Zorra. Immer gerne - macht immer wieder Spaß bei Dir!
    @Julia: Nee, die kenne ich nicht. Klingt nach Suchtmittel.
    @Annette: Ich bin doch DER Julia%Julie Fan ;-)Schau mal bei meinem Boef Bourguignon vorbei...
    Viele Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen