Samstag, 9. Juni 2012

EISGEKÜHLT: Mojito Granita

Deutschland. Es waren die 80iger Jahre. Die "Spider-Murphy-Gang" spielte live in Frankfurt. Und ich war dabei. Voll im "Neue-Deutsche-Welle-Fieber". "Dadada", "Sternenhimmel", "Der Knutschfleck" - ich war textsicher. Zudem wollte ich unbedingt aussehen wie NENA. Fragt nicht, was ich mit meinen Haaren, die ohne eine einzige Welle und fusel-fein daher kommen, angestellt habe, um annähernd ihre coole Wuschel-Frisur hinzubekommen. Schweißbänder an beiden Handgelenken, riesige Ohrringe... hach... schön war`s!

Ein Lieder der "Spider-Murphy-Gang", das mir jeden Sommer wie ein Ohrwurm durch den Kopf saust, ist "Sommer in der Stadt":

I renn nackert durchn Englischen Gartn
Sitz high aufm Monopteros
i kauf ma a Maß am Chinesischn Turm
Und flanier mit Dir auf da Leopoldstraß`

I schlürf an Eiskaffee im Rialto
Und schau de junga Hasn noch
I glaub mei Chef muaß heit auf mi verzichtn
Ja i lieg vui liaber mit Dir im Gras

S´wieder Sommer
S´ wieder Sommer
S´wieder Sommer
Sommer in der Stadt

und so weiter....

Als ich von Zorra und Amika`s Blog-Event "Eisgekühlt" las, schwirrte mir wieder dieser Text durch den Kopf. Langzeitschaden vermute ich ;-). Jetzt sind hier aber keine Liedertexte, sondern Rezepte gefragt. Bereits im vergangenen Sommer hatte ich vor, aus "The perfect Scoop" von David Lebowitz einen "Mojito Granita" zu machen. Mit Limetten und Minze. Letztes Jahr hat es dann nicht geklappt, aber am vergangenen Sonntag war es soweit.

Und hier kommt das Rezept:

  • 625 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 40 g frische Minzblätter, gewaschen => 5 Blätter kleinschneiden und weglegen
  • 125 ml frischer Limettensaft (von etwa 6 Limetten)
  • Zesten von 2 Limetten (aus den obigen 6)
  • 45 ml weißer Rum


Wasser und Zucker in einen kleinen Topf geben. Die Zesten von zwei Limetten dazugeben. Den Sud so lange erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Minzblätter (bis auf 5 Stück) in den Topf geben, Temperatur abschalten,Topfdeckel aufsetzen und den Sud 8 Minuten ziehen lassen. Topf vom Herd nehmen, Deckel abnehmen und den Sud auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Die Minzblätter ausdrücken und weglegen. Den Sud mit Rum, Limettensaft und den 5 kleingeschnittenen Minzblättern in die Eismaschine geben und kühlen. Dabei immer wieder die festgefrorenen Teile mit einer Gabel lockern. Das Granita auf Gläser verteilen und mit Minze dekoriert servieren. 
Hinweis:
Die Minze nimmt hier eindeutig die Vormachtstellung ein. Wer das nicht so mag, nimmt  einfach weniger.

Kommentare:

  1. Ich hätte zu gerne noch ein Foto von Dir mit den Schweißbändern an den Handgelenken gesehen ;-) mit Alkohol hab ich's ja nicht so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Alkohol kann man sicher auch weglassen...
      Ich tauche mal ab in meine Fotokiste, vielleicht findet sich ja was ;-)

      Löschen
  2. hahaha, danke für den flashback mit dem lied, meine oma erzählt mir immer noch davon als meine tante das gesungen hat und oma dachte sie hätte einen sonnenstich wegen dem bescheuerten text ;-) das granita klingt ja superobermegalecker!!!! schade das man dazu eine eismaschine braucht...vielleicht versuch ichs mal ohne (teste gerade einen vitamix, vielleicht kann ich da ja was machen...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sache mit dem Sonnenstich ist nicht soweit hergeholt ;-).
      Ich könnte mir vorstellen, dass man das Granita auch einfach in der Gefrierschrank runterkühlen kann. Dabei immer wieder mit einer Gabel das Gefrorene kleinstechen. Einfach mal probieren. Viele Grüße Alex

      Löschen
  3. Hach, das Lied hatte ich immer im Kopf, wenn ich durch München geradelt bin, die Straßen staubig waren und die Luft schön warm... Sehnsucht!! Aber hier isses auch schön im Sommer! Saßen neulich wieder am Rhein mit einem Gläschen Riesling in der Hand. Gibt Schlimmeres ;-) Danke für den Erinnerungs-Flash-Back!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Julia...es gibt in der Tat Schlimmeres ;-). Und die Rotgau Monotones sind ja auch nicht schlecht. Liebe Grüße Alex

      Löschen
  4. Ein Granita passt ja perfekt zu den derzeitigen Temperaturen in Europa. Für unsere Gäste haben wir eine fruchtige Variante des Mojito kreiiert. Vielleicht finden Sie ja einmal Zeit unseren "Kirsch-Mojito" zu probieren.

    Liebe Grüße aus Südtirol,
    das Team des Designhotel Lindenhof

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt werde ich das probieren....

      Löschen
    2. und wie hat unser Kirsch-Mojito geschmeckt?

      Liebe Grüße aus Südtirol,
      das Team des Designhotel Lindenhof

      Löschen