Sonntag, 26. Februar 2012

Hellblaue Vanilla-Cupcakes für Uwe

Es hellblaut so hellblau, wenn Wiesbadens Ofen glühn. Na,ja gut...ein wenig gekrampft, aber es kommt von Herzen. Wo fange ich diesmal an. Vielleicht beim Thema Foodblog-Events. Es gibt immer mehr davon und jeder ist irgendwie toll. Manche sind knifflig. Wie damals, als Astrid auf der Suche nach Gerichten war, die mit "N" anfangen. Einen Riesenspaß hat es gemacht, sich dazu etwas auszudenken. Mein Beitrag seinerzeit: "Nashorn-Foglioni mit Parmesan-Salbei-Sahne". Wen es interessiert... hier kann man die Geschichte dazu lesen.
Und nun kommt Uwe mit seinem "COOKBOOK OF COLORS" um die Ecke. Nicht mein Wiesbaden-Mann Uwe, sonder DER Uwe. Wahnsinn! Der Februar stand und steht unter der Farbe hellblau. Umpf. Für mich konnte das nur etwas Süßes sein. Denn so ein hellblaues Hühnchen oder einer hellblauer Blumenkohl...also ich weiß nicht (freue mich auf Uwes Zusammenfassung für den Februar - wer weiß, was sich der ein oder andere Verrücktes ausgedacht hat ;-).

Nach dem Cupcake-Desaster aus dem August (tüpfelchens 1. Geburtstag) hatte ich mich an Cupcakes im Allgemeinen nicht mehr herangetraut. Bis gestern! Im Schutze meines aus den USA eingeflogenen Backbuches "the complete MAGNOLIA BAKERY cookbook" habe ich mich in die Küche gewagt und dieser wundervolle Cupcake kam dabei heraus (Achtung: Kitsch-Allergiker bitte weggucken):


Ist er auf Omas Sammeltellerchen nicht hübsch anzusehen ?
Und, ja: Es ist hellblau und nicht türkis. ECHT!
Und noch ein Foto:


Das Rezept habe ich an unser metrisches System angepasst und etwas Speisefarbe zugefügt.
Here we go (12 Cupcakes):

Teig:
  • 100g self-rising flour (= 100 g aus 500 g Mehl (405) + 1 Päckchen Backpuler)
  • 90 g all-purpose flour (Mehl 405)
  • 125 g Butter
  • 200 g feiner Zucker
  • 2 Bio-Eier
  • 100 ml Milch
  • 1/2 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 12 Muffin-Papers
  • Muffinform für 12 Muffins
Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.
Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen (Ober- und Unterhitze)
Butter in der Küchenmaschine (oder mit Hilfe des Handmixers) schaumig schlagen.
Den Zucker langsam hinzugeben und 3 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit weiterschlagen.
Eier zugeben.
Peu à peu Mehl, Milch und Vanille-Extrakt hinzugeben und alle Zutaten gut verrühren. Dabei sicherstellen, dass keine Zutaten mehr am Rand kleben (insbesondere Mehl hängt sich gerne dort fest).
Muffinform mit Papers auslegen und jedes Paper 2/3 mit Teig befüllen.
Küchlein 20-25 Minuten backen (bis sie bräunlich sind); im Anschluss abkühlen lassen.

Frosting:
  • 125 g Butter
  • 400 g Puderzucker (gesiebt)
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • blaue Speisefarbe
  • Zuckerdeko nach Wahl
Butter mit der Hälfte des Zuckers, Milch und Vanille-Extrakt ca. 3 Minuten schaumig rühren.
Peu à peu den restlichen Zucker zugeben und weiterrühren.
Soviel Speisefarbe zugeben, bis das Frosting die gewünschte Farbe hat.

Mit Hilfe einer Spritztüte (ich habe eine von Tupperware und gebe ihr nach all den Spritztüten in meinem Leben eine eins) die Küchlein mit dem Frosting und der Zuckerdeko verzieren. 
By the way: Das Frosting hält sich gut verpackt 3 Tage im Kühlschrank.


Uahh, ich bin verliebt in diesen Kitsch......


Nachwort:

Cupcakes sind mächtig. Mächtig lecker und mächtig schwer. Sie machen aber auch mächtig glücklich. Wer als CupcakeLiebhaber einige Tage in New York verbringt, sollte unbedingt in der Magnolia Bakery vorbei schauen:


(Ich mag die Filiale 401 Bleecker Street, NY)

Uwe, vielen Dank für diese tolle Veranstaltung - ohne Dich hätte ich mich womöglich nie mehr an Cupcakes herangewagt.

Kommentare:

  1. Wow, Alex, die sehen super aus! Aber auch super süss. Mehr als einen kann man davon sicher nicht essen. Aber denen aus New York stehen die in nichts nach. Könntest Du 1:1 dort verkaufen :-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea (Dich rote Zora zu nennen, fände ich ja nun doch daneben), diese Kritik von Dir als DER NY-Fan...ich bin sehr geschmeichelt. Ich würde Dir ja gerne einen mitbringen, aber uiuiui...schlimm hüftlastig. First time, second time folgt ;-). Dicken Schmatzer-ALEX

    AntwortenLöschen
  3. Das ist hart. Bislang dachte ich immer, wenn es DER Uwe heisst, dass immer und allzeit ICH gemeint bin. Und nun das...alles wegen dieser kleinen Küchlein, die da in der Küche stehen und mich angrinsen. Werde mich gleich rüberschleichen und alle bis zum letzten Krümel.....hah!!
    Ein Uwe

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn. Die sehen ja unfassbar professionell aus. Damit kommst Du sicherlich in die hellblaue Rubrik im Kochbuch :)

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen bezaubernd aus. Genau die richtige Dosis Kitsch ;-)

    AntwortenLöschen
  6. @Julia+Mel:
    Es war ganricht so schwer...wirklich. Einfach mal ausprobieren.
    Viele Grüße und GUTE NACHT!
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. DIe sehen super süss aus. Alice in wonderland, nur viel besser :)
    Viele Grüße,
    J & C

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judit+Corina, vielen Dank für das Kompliment. Eure Internetseite sieht vielversprechend aus. Ich werde mir diese mal in Ruhe ansehen. Viele Grüße und bis hoffentlich bald - Alex

    AntwortenLöschen
  9. Uah, sehen die schön künstlich aus ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Also Herr Jürgen, so eine Beleidigung für die Kleinen ;-)

    AntwortenLöschen